HomeLinksKontaktSchienenbusfestGeschichteImpressumAktuellesGalerieMenden - Iserlohn

Schienenbusfest im Hönnetal am 12. Juni 2016

Danke allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben!

Hier einige Bilder vom Fest!

k-IMG_2683.jpg IMG_2719.jpg IMG_2704.jpg k-IMG_2688.jpg k-IMG_2693.jpg
k-IMG_2701.jpg IMG_2712.jpg k-IMG_2724.jpg k-IMG_2707.jpg k-IMG_2727.jpg
IMG_2697.jpg k-IMG_2717.jpg IMG_2703.jpg k-IMG_2720.jpg k-IMG_2728.jpg
k-IMG_2729.jpg k-IMG_2738.jpg k-IMG_2743.jpg k-IMG_2753.jpg IMG_2755.jpg

Und noch ein tolles Video


Das waren: Plakat und Flyer zum Download!

Offizielle Information des NWL / ZRL


Das Schienenbusfest im Hönnetal 2016 - Darum ging es:

Der Schienenbus - ein Wunder an Wirtschaftlichkeit

Nach dem erfolgreichen Fest "60 Jahre Schienenbusse im Hönental" wird im Jahr 2016 ein besonderes Event zum Thema "Schienenbus" stattfinden. In dieser Form wohl einmalig wird es ein Treffen der wichtigsten Vertreter der Gattung Schienenbus geben. Möglich wird das ganze durch das gemeinsame Engagemnt der Eisenbahnfreunde Hönnetal e.v. ,  des NWL und die DB Regio AG Regio NRW. Somit gibt es für die Fahrten keine Sonderfahrkarten, sondern es gelten die normalen DB- / VRL-Tickets!

Was ist am Schienenbus so besonders? Hier wurde schon in den 20-er Jahren eine Alternative zum relativ teuren Dampfzugbetrieb gesucht und mit Hilfe von Fahrzeugen aus dem Straßenverkehr gefunden. Heraus kamen Fahrzeuge, die viele Bauteile aus dem Straßenfahrzeugbau übernehmen und somit preisgünstig betrieben werden konnten.  Eine Idee, die auch noch für heutige Fahrzeuge Gütligkeit hat. Auch die modernen Fahrzeuge haben viele Bauteile, wie sie auch z.B. in Straßenbussen vorkommen. Das senkt die Unterhaltungskosten und nutzt Erfahrungen bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge. Und weil es so einige Gemeinsamkeiten gibt ergänzen wir das Fest mit historischen und aktuellen Linienbussen!

Das neue Sauerland-Netz

Es gibt noch einen anderen Grund zum Feiern: Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2016 startet das neue Sauerland-Netz. Es bringt der Hönnetalbahn einen komplett neuen Fahrplan mit vielen Vorteilen, u.a. einer erheblichen Verkürzung der Reisezeit nach Dortmund Hbf. und das Erreichen vieler wichtiger Anschlüsse in Unna! Erste Informationen gibt es beim Bahnhofsfest!

 

Das Hönnetal feiert den Schienenbus - Bahnhofsfest in Binolen

Binolen wird am 12. Juni zum Treffpunkt der Schienenbus-Generationen. Betrieblich finden hier zwischen 12 und 17 Uhr Zugkreuzungen statt, Zur halben Stunde kommt der Wismarer Schienenbus zu Besuch. Außerdem lassen sich die regelmäßig verkehrenden historischen Linienbusse bestaunen.

Darüber hinaus gibt es ein interessantes Rahmenprogramm:

Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.


 

Diese Schienenbusse kommen zum Einsatz

Uerdinger Schienenbus (VT 98, später 798 bzw. 796)

Wir präsentieren einen Vertreter der in mehr als 1.492 Exemplaren für in- und ausländische Bahnen gebauten "Uerdinger" Schienenbusses. Der zweimotorige  VT 98 und sein einmotoriger Vorgänger VT 95 diente ab den frühen 50er Jahren bis Mitte der 90er Jahre auf nahezu allen Strecken der Deutschen Bundesbahn als moderne und kostengünstige Alternative zu lokbespannten Zügen. Manche Nebenbahn konnte auf diese Weise  noch länger erhalten bleiben. Später galt er wegen seines Alters aber auch als ihre Totengräber. Dennoch: Der "Uerdinger" war so erfolgreich, dass ihn andere Hersteller in Lizenz nachbauten, so u.a. die Fa. MAN, die noch einen eigenen Schienenbus entwickelt hatte.

Beim Fest im Einsatz ist der VT 98 des Förderverein Schienenbus e.V. Menden, der die Ende der 80er Jahre modernisierte Schienenbusgarnitur 796 690, 796 802 mit den Beiwagen 996 299 und 309 als Ersatz für die planmäßigen Regionalbahntriebwagen der Baureihe VT 640 an diesem Tag ersetzen wird.

 

 

 

 

Wismarer Schienenbus

Schon in den 20er Jahren suchten vorallem kleine Bahnen nach Möglichkeiten, den Personenverkehr kostengünstiger und attraktiver zu gestalten. Die Lösung lag im Bau von leichten Triebwagen, von denen die Fahrzeuge aus der Waggonfabrik Wismar mit 57 Stück zu den erfolgreichsten Typen wurden. 57 Stück wurden zwischen 1932 und 1942 in unterschiedlichen Spurweiten und Ausstattungen gebaut. Markant - und verantwortlich für den Namen "Schweineschnäuzchen" sind die beiden Vorbauten, in denen je ein Motor sitzt. Die Ford-Motoren und Getriebe entnahm man damals dem Straßenfahrzeugbau. Das alles sorgte für einen niedrigen Verkaufspreis von rd. 25.00 Reichsmark und eine preiswerte Unterhaltung dieser "Ur-Schienenbusse.

Der eingesetzte T2 des Eisenbahnmuseums Bochum-Dahlhausen wurde 1936 an die Kleinbahn Bremen - Thedinghausen geliefert - feiert in diesem Jahr also 80. Geburtstag. Heute wird der mit rd. 38 kW Ford BB-Motoren und  40 Sitzplätzen ausgestattete Triebwagen für kleinere Sonderfahrten im Ruhrgebiet und im Pendelverkehr zur Eisenbahnmuseum eingesetzt. Er kann bis zu 60 km/h fahren.

 Im Hönnetal feierte er 2015 Premiere. Weitere "Wismarer" gibt es zum Beispiel auf Borkum oder bei der Osthannoverischen Eisenbahn.

 

 

 

MAN-Schienenbusse

Bei diesen Fahrzeugen stellt sich die Frage "Ist das noch Schienenbus"? Als Antwort auf den "Uerdinger Schienenbus" entwickelte die Fa. MAN Ende der 50er Jahre eine Alternative, die allerdings nur von Privatbahnen aufgegriffen wurde. Entsprechend gab es auf die jeweilige Bahn angepasst Typen, die nicht nur im Personenverkehr fuhren, sondern auch schon mal eingie Güterwagen mitzunehmen hatten. Zwischen 1955 und 1969 wurden insgesamt 60 Fahrzeuge (39 Motorwagen, 3 Beiwagen, 18 Steuerwagen) gebaut. Eine eher geringe Anzahl für das technisch gegenüber dem "Uerdinger" deutlich ausgereiftere Fahrzeug mit seinen deutlich besseren Laufeigenschaften. Letztlich lag es an der Finanzkraft der Klein- und Privatbahnen, die sich die Fahrzeuge schlicht nicht leisten konnten und stattdessen vielfach den Personenverkehr dann ganz einstellten.

Der im Hönnetal eingesetzte MAN-Schienenbus gehört heute zum Verein "Osning-Bahn" und ist in Bielefeld stationiert, von wo er zu diversen Sonderfahrten startet. Mit dem Baujahr 1964 / 1966 ist er der jüngste Schienenbus im Einsatz. Früher war er bei der Südwestdeutschen Eisenbahngesellschaft im Einsatz. Da der Steuerwagen momentan repariert werden muss, können leider nur Fahrten im Abschnitt Fröndenberg - Binolen angeboten werden.

 

 


Diese Straßenbusse kommen zum Einsatz

Wagen 2163. Dieser Bus gehört zur sogenannten Standard 1 Generation. Diese Generation wurde von verschiedenen Herstellern von Ende der 60er Jahre bis Ende der 80er Jahre gebaut und prägte über 30 Jahre das Deutsche Straßenbild. Dieser MAN SL 200 wurde 1985 an die Vestische Straßenbahnen in Herten als Wagen 2163 ausgeliefert. Als im Jahre 1998 in Haltern das Liniennetz neu strukturiert wurde gingen sämtliche noch vorhandenen MAN SL 200 zum Vestischen Reisedienst nach Haltern, um fortan dort als Einsatzwagen eingesetzt zu werden. Kurz nach der Jahrtausendwende ging der Wagen zur Firma Buck aus Dortmund, von wo er 2011 in die Sammlung der AND kam. Hier wurde der Wagen wieder aufgearbeitet und präsentiert den Charme der 80er/90er Jahre.

 

 

 

 

 

 

 

Bahnbus:

Ein echter Hingucker ist der Überlandbus des Typs MAN SÜ 240.

Im klassischen Outfit der 70er und 80er Jahre stellt sich der typische Bahnbus der damaligen Zeit dar. Die Fahrzeuge dieser Baureihe verkörperten in ihrem charakteristischen Purpurrot fast Jahrzehnte lang unverändert den Omnibusverkehr der Deutschen Bundesbahn. Obwohl der Omnibus erst in den Jahren 1984 und 1989 ihr Leben bei der privaten Westerwaldbahn in Steinebach begonnen haben, wurde er jedoch ohne Abweichungen nach den Baumustervorgaben der Bundesbahn aus dem Jahre 1979 gebaut. Ein richtiger Bahnbus also.

 

 

 

 

 

 

V 393

Der Wagen V 393 gehört zu den Niederfluromnibussen der aktuellen Generation. Er wurde 2006 beschafft und als erstes Fahrzeug im neuen Design der MVG gestaltet. 2011 feierte der Märkische Kreis Jubiläum – 125 Jahre Bus und Bahn. Denn die Kreis Altenaer Eisenbahn legte 1886 den Grundstein für den Nahverkehr im MK. Zu diesem Anlass wurde der Wagen rundherum foliert und erinnert an vergangene Omnibus-Generationen der Vorgängergesellschaften Kraftverkehr Mark-Sauerland, Iserlohner Kreisbahn und Plettenberger Kleinbahn.Seit Juni 2015 trägt der Wagen Werbung für den Traditionsbus Mark-Sauerland e.V. und wird durch den TMS regelmäßig zu Sonderverkehren eingesetzt.

 

Texte / Fotos: Christian Budych, Lukas Röther unter Nutzung von Textquellen der Museumsbahn Hamm (Bahnbus)

 

 

 

 


Die Fahrpläne

Zugverkehr

Hier die Übersicht unserer historischen Züge. Die planmäßigen Regionalbahnen Fröndenberg - Menden - Neuenrade und zurück werden an diesem Tag unter anderer Zugnummer, aber in denselben Fahrzeiten durch den Uerdinger Schienenbus übernommen.

Die Fahrten des MAN-Schienenbusses werden zwischen Binolen und Neuernade durch einen historischen Bahnbus übernommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Busverkehr

Ergänzend zum Schienenbusverkehr gibt es auch einen Straßenbusverkehr! Neben dem "Schienenersatzverkehr" von Binolen nach Neuenrade gibt es zusätzlich einen attraktiven Busverkehr zwischen Hemer, Binolen und Balve.

Angeboten werden die Fahrten vom Traditionsbus Mark-Sauerland e.V. mit Unterstützung der Märkischen Verkehrsgesellschaft mbH (MVG), wofür wir herzlich danken.

Hier die Fahrpläne zum Download